Ranking Management
Oberstadt3 /> 8200 Schaffhausen am Rheinfall - Schweiz

Haare, Haarausfall und Eigenhaartransplantation?

Ursachen für den Haarausfall

Oberflächlich betrachtet ist Glatze gleich Glatze, doch dieser Eindruck ist trügerisch. Denn aus zahlreichen unterschiedlichen Gründen können die Haare ausfallen. So können die Ursachen in einer Krankheit ebenso begründet liegen wie als Folge eines Unfalls auftreten. Aber auch genetische Veranlagung kann schuld sein. Daher ist es sehr ratsam, einen Hautarzt zu befragen, denn nur er kann eine sichere Diagnose anstellen und die richtige Therapie einleiten. In vielen Fällen können mit einfachen Mitteln erstaunliche Ergebnisse erzielt werden.

Die häufigste Erscheinungsform ist ganz sicher der berühmte männliche Glatzkopf. Man bezeichnet diese auch als androgenetische Glatze. Die DNS legt dabei fest, wo und wann sich die Haare lichten. Es beginnt mit den Geheimratsecken und setzt sich über die Tonsur fort. Der Haarkranz hingegen ist nie betroffen, denn seine Haarwurzeln bleiben intakt. Das ist ein großer Vorteil, denn mit diesen Haaren kann man die kahlen Stellen wieder füllen. So erreicht man ein natürliches, dauerhaftes Haarwachstum.

Auch Frauen sind immer häufiger vom Haarausfall betroffen. Da eine weibliche Glatze gesellschaftlich kaum akzeptiert ist, ist hier der Leidensdruck deutlich höher als beim Mann. Eine Eigenhaartransplantation kann daher eine wahre Erlösung sein (wer auf Budget achtet z.B. Haartransplantation-zentrum.com ).

Die Transplantation von Eigenhaaren 

In der jüngeren Vergangenheit konnten auf dem Gebiet der Haartransplantation große Fortschritte erzielt werden und die Anzahl der Kliniken steigt stetig an, wie auch  http://www.eigenhaarverpflanzung.ch/aerzte-und-kliniken.0-96.html informiert. Mithilfe von mikrochirurgischen Verfahren ist es heute möglich, Haare mitsamt der Wurzel aus dem Haarkranz zu entnehmen und sie dorthin zu versetzen, wo sich lichte Stellen bemerkbar machen oder gar schon ein komplette Kahlheit vorherrscht.


Entscheidend für den Erfolg ist, dass der Patient nach einer Eigenhaartransplantation zufrieden ist und sich wohl fühlt mit dem Ergebnis. Und natürlich ist es dazu unabdingbar, dass man nicht mehr erkennen kann, dass eine Haartransplantation durchgeführt wurde, ähnlich wie die Resultate von Dr. Heitmann in Zürich http://www.fue-haartransplantation.ch . Deshalb sollte man sich nur in erfahrene Hände begeben und den Eingriff von einem spezialisierten Facharzt durchführen lassen. Durch die jahrelange Erfahrung verfügen diese Ärzte über ein hohes Know-how und haben ein eingespieltes Team um sich herum. 

Natürlich gibt es auch verschiedene Eigenhaarverpflanzungs-Technologien. 

Technologien wie die Streifenhaartransplantation, auch als Follicular Unit Transplantation bezeichnet oder die Einzel-Follicular Unit Entnahme. Letztere Technologie ist aber deutlich teurer. Denn anstatt von z.B. 3000 - 4000 oder mehr Follicular Unit`s am Tag bei Streifenhaartransplantation können mit der Einzel-Follicular-Entnahme (FUE), nur ca. 1000 Transplantate pro Tag entnommen und transplantiert werden. 

Politiker Silvio Berlusconi

Ein Video zeigt auch eine Haartransplantation - das Ergebnis - eines prominenten Politikers und zwar dem bekannten früheren italienischen Minister-Präsidenten Silvio Berlusconi. Über die Natürlichkeit der Haartransplantation des Politikers lässt sich streiten, aber letztendlich hat er deutlich mehr Haare wie damals.

Haartransplantation-Beispiele

Hier ein Beispiel von Dr. Mwamba: www.moderne-haartransplantation.com/resultate/resultate/category/21-2589-grafts-fue.html 

Haartransplantation Kosten

Einiges zu den Kosten und Preisen von Haartransplantation hat Hairforlife auf folgender Unterseite zur Verfügung gestellt. http://www.hairforlife.info/aerzte-kosten-haartransplantation.0-77.html .

 

Weiter zur Startseite "Home